Dorfentwicklungskonzept vorgestellt

Am 16.06.2017 versammelten sich rund 60 Bürgerinnen und Bürger im Vereins- und Bürgertreff, um den Vortrag des vom Bürgerverein gegründeten Ausschusses zur Dorfentwicklung erarbeiteten Konzepts anzuhören. Der Ausschuss, bestehend aus Hans Schneider, Wolfgang Hoffmann, Peter Bosch und dem Kreuztaler Architekten und Städteplaner Helmut Blöcher, hat sich in den vergangenen Monaten zusammen gesetzt, um Vorschläge zur Entwicklung und Gestaltung Ostheldens auszuarbeiten um das Dorf für die Zukunft interessanter zu machen.

Seit den 1980er Jahren ist die Bevölkerung Ostheldens stark zurückgegangen, da viele gebürtige Ostheldener in jungen Jahren das Dorf verlassen haben und nur wenige Menschen zuziehen. Dies führt dazu, dass die Mehrheit der jetzigen Bevölkerung 60 Jahre und älter ist, und Osthelden für zum Beispiel junge Familien als unattraktiv gilt.

Diesem Zustand möchte der Bürgerverein entgegen gehen, weshalb der Ausschuss einige Ideen entwickelt hat. So soll unter anderem der Dorfplatz durch diverse Umbauten optimiert werden, so dass im Bereich des Vereins- und Bürgertreffs, der Kapelle und des Dorfplatzes ein neuer Dorfmittelpunkt entsteht.

Des Weiteren  wird vorgeschlagen, einen neuen Spielplatz mit ansässiger Verweilmöglichkeit zu gestalten, um einen gemeinsamen Ort für Jung und Alt zu ermöglichen. Zusätzlich soll die Kindertagesstätte optimiert werden, indem unter anderem ein barrierefreier Zugang geschaffen werden soll.

Ein großes Thema, welches die Bevölkerungsrückentwicklung begründet, ist die mangelnde Bebauungsfläche in Osthelden. Aus diesem Grund entstand der Gedanke eines Neubaugebietes, welches die Menschen dazu bringen kann, sich vermehrt in Osthelden niederzulassen.

Dies sind nur einige Punkte aus dem 34-seitigen Konzept, welches in voller Länge hier einzusehen ist. Auf diese Weise kann sich jeder Bürger und jede Bürgerin im Detail über die Arbeit des Ausschusses informieren. In den kommenden Tagen wird das Konzept der Stadt Kreuztal vorgelegt, um die Entwicklung Ostheldens anzutreiben.

Das erarbeitete Konzept besteht aus Vorschlägen, welche der Optimierung des Dorfes dienen sollen. Alle weiteren Entscheidungen trägt die Stadt Kreuztal.

Ein Artikel zu diesem Thema ist ebenfalls in der Siegener Zeitung vom 17.06.2017 zu finden.

Außerdem gibt es einen Artikel im Siegerlandkurier vom 17.06.2017, welcher hier online zu finden ist.

Ein Konzept zur Entwicklung des Dorfes Osthelden-WEBQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.