1. Dorfzeitung erschienen

Wie angekündigt erschien Ende November die 1. Ausgabe der Dorfzeitung und wurde kostenlos an alle örtlichen Haushalte verteilt.  Da diese noch keinen Namen hat, wurde zur Namensfindung ein Wettbewerb ausgeschrieben.

Die Preise für den 1. bis 3. Platz sind jeweils Einkaufsgutscheine im Wert von 20-50€. Mehr dazu auf Seite 3.

Hier haben wir die Zeitung zum Blättern oder Download eingebettet.

Viel Spass.

Download: http://www.buergerverein-osthelden.de/wp-content/uploads/2016/12/Finale-Zeitung.pdf

finale-zeitung

 

Pressebericht zur Gründungsversammlung

Bürgerversammlung endet mit Vereinsgründung

Mitte Mai lud die „Arbeitsgemeinschaft Bürgerverein Osthelden“ alle Anwohner zu einer Versammlung in das Haus der Ev. Gemeinschaft ein. Dort wurde das interessierte Publikum über die Ergebnisse der Beratungen der Arbeitsgemeinschaft der Vereine und Einrichtungen von Osthelden informiert. Diese Beratungen führten dazu, sich insbesondere mit der zukünftigen Entwicklung Ostheldens auseinander zu setzen. Der Anstoß wurde durch Veröffentlichungen in den heimischen Printmedien gegeben, die über eine Abgabe der Kapelle durch die Kirchengemeinde informierten. Um nicht tatenlos zuzusehen, haben sich die Vertreter der Vereine und Einrichtungen des Ortes zusammengesetzt und in einer Arbeitsgemeinschaft diskutiert, wie die Interessen der Bevölkerung am sinnvollsten wahrgenommen werden und die Zukunft des Ortes mitgestaltet werden kann. Der dörfliche Zusammenhalt soll gestärkt, Zugezogene begrüßt und mit dem Leben im Ortsteil bekannt gemacht werden. Dabei spielt auch die Integration von ausländischen Mitbürgern eine bedeutende Rolle. Das damit einhergehend die demografische Entwicklung mit zu berücksichtigen ist, wurde durch Präsentation der Einwohnerentwicklung deutlich. Fazit: Zusammenhalt stärken und gemeinsame Interessen vertreten.

Aus der Bürgerversammlung entstand die Gründungsversammlung des geplanten Vereins.   59 Gründungsmitglieder wurden gezählt, die neben geborenen Vorstandsmitgliedern der örtlichen Einrichtungen Wolfgang Hoffmann ( Kassierer), Stefanie Heider (Schriftführerin), Dirk Schleifenbaum (stellv. Vorsitzender), Heike Kiß (Vertreterin der Mitglieder), Hans Schneider ( Vorsitzender ) wählten.

Einladung zur Bürgerversammlung

flyer-1

Flyer Download als PDF


Arbeitsgemeinschaft der Ostheldener Vereine und Einrichtungen

April 2016

Liebe Ostheldenerin, lieber Ostheldener,

im November des letzten Jahres wurde durch Informationen der Kirchengemeinde und im Anschluss daran durch Presseveröffentlichungen bekannt, dass die Kirchengemeinde Kreuztal daran denkt‚ die Kapelle Osthelden abzugeben. Begründet wurde dies mit der demografischen Entwicklung und wirtschaftlichen Erwägungen.

Diese Informationen wurden zum Anlass genommen, die Vorstände der Ostheldener Vereine und Einrichtungen zu einer Gesprächsrunde einzuladen. Es sollte besprochen werden, ob es Möglichkeiten gibt, die Kapelle als dorfbildprägendes Gebäude für die Einwohner des Ortes zu erhalten.

Das Ergebnis von drei Sitzungen, die von dem Willen geprägt waren, eine für Osthelden vernünftige und auf Dauer tragfähige Lösung zu erarbeiten, endete mit dem Ergebnis, der Dorfgemeinschaft vorzuschlagen, einen Bürgerverein zu gründen. Der Bürgerverein soll sich als Dach der Ostheldener Vereine und Einrichtungen und als Interessenvertretung der Einwohner unseres Ortes verstehen.

Neben der Frage nach dem Erhalt der Kapelle rückten schnell andere, wichtige Fragen in das Zentrum unserer Gespräche. Die gemeinsame Zukunftsgestaltung, nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Einwohnerentwicklung Ostheldens, spielte dabei eine herausragende Rolle.

Im Einzelnen wird dies aus dem beigefügten Satzungsentwurf und dem Flyer deutlich.

Das gesamte Spektrum der Tätigkeit eines Bürgervereins soll anlässlich einer Bürgerversammlung vorgestellt werden, mit dem Ziel, dass möglichst viele Ostheldener darüber befinden, ob ein Bürgerverein ins Leben gerufen werden soll. Der Satzungsentwurf wurde aus diesem Grund als Vorbereitung zu dieser Versammlung erstellt und soll als Grundlage der Diskussion über einen zu gründenden Bürgerverein dienen.

Es ist von herausragender Bedeutung, dass sich viele Bürger mit diesem Vorschlag beschäftigen und an der Bürgerversammlung teilnehmen. Dazu laden wir herzlich in das

Haus der Evangelischen Gemeinschaft, Alter Weg 26-28,

am 21. Mai 2016 Uhr um 15 Uhr ein.

Namens und im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft

gez. Hans Schneider